Hygienekonzept

der Mein Hund Messen in

Villingen-Schwenningen

Mannheim

Freiburg

 

Allgemein

 

Das Hygienekonzept basiert auf der Verordnung der Landesregierung BW über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung –CoronaVO) vom 23. Juni 2020 (in der ab 6. August 2020 gültigen Fassung) und der Verordnung des Wirtschaftsministeriums und des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) auf Messen, Ausstellungen und Kongressen (Corona-Verordnung Messen –CoronaVO Messen) vom 14. Juli 2020.


Die Fa. Piesch Messem und Ausstellungen (nachfolgend Veranstalter) stellt sicher, dass alle Sicherheitsvorkehrungen und Hygieneauflagen immer der jeweils aktuellen Rechtslage angepasst werden.

 


1.Anwendungsbereich nach § 1 (1) Nr. 2CoronaVO Messen

Die „Mein Hund“ ist eine Ausstellungim Sinne des§ 65GewO. Die CoronaVO
Messen vom 14.07.2020 findet hiermit Anwendung.

 

 

2.Allgemeine Anforderungen

 

.2.1.Allgemeine Abstandregeln nach § 2 (2) CoronaVO
Die Möglichkeit zur Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m zwischen den Teilnehmern wird durch entsprechende Standeinteilung, Bestuhlungspläne, Vergrößerung der Gangbreite, Besucherleitsysteme, Einlassregelungen und Bodenmarkierungen an möglichen Wartebereichen gewährleistet.

 

2.2.Mund-Nasen-Bedeckung nach § 3 und § 20 CoronaVO
In Wartezonen und in den Messehallen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (nachfolgend MNB) ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr verpflichtend vorgeschrieben.

 

 

2.3.Hygieneanforderungen nach § 4 der CoronaVO

 

2.3.1.Personenzahl nach § 4 (1) Nr. 1 CoronaVO
Die Besucherzahl wird auf 500 Besucher zur gleichen Zeit begrenzt.Dieses wird durch ein Lichtschrankensystem realisiert. Somit ist gewährleistet, dass die Abstandsregel nach § 2 eingehalten werden kann.Personenströme am Eingang und Warteschlangen werden durch Bodenmarkierung geregelt. Beschilderung weist auf „Besucherregistrierung“vor Ort hin. Registrierung durch Kartenvorverkauf wird begünstigt.


2.3.2.Lüftung von Innenräumen nach § 4 (1) Nr. 2 CoronaVO
Die Belüftungsanlagen in den Messehallen sorgen für eine kontinuierliche Belüftung der jeweiligen Hallen. Fenster, Türen und Tore bleiben geöffnet.

 

2.3.3.Reinigung von Oberflächen und Gegenständen nach § 4 (1) Nr. 3, Nr. 5 bis 6 CoronaVO
Oberflächen und Gegenstände, die häufig von Personen berührt werden, werden regelmäßig gereinigt. Sanitärbereiche werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert. Handwaschmittel, nicht wiederverwendbare Papierhandtücher und Handdesinfektionsmittel sind in ausreichender Menge bereitgestellt.

Auch außerhalb der Sanitärbereiche werden im gesamten Messegelände Handdesinfektionsmittelspender zur Verfügung gestellt.

Aussteller sind darauf hingewiesen worden, innerhalb ihres Standes auf Reinigung und Desinfektion häufig berührter Oberflächen zu achten.
Für den Veranstaltungszeitraum werden die Reinigungsintervalle verkürzt.


2.3.4.Information nach § 4 (1) Nr. 8 CoronaVO
Alle Teilnehmenden werden bereits im Vorfeld über die Hygiene-und Schutzmaßnahmen sowie über das Zutritts-und Teilnahmeverbot informiert. Aushänge in ausreichender Dichte weisen die Teilnehmenden vor Ort auf die Maßnahmen und Verbote hin.

 

3.Datenerhebung nach § 6 (1) CoronaVO
Es werden die Daten aller Teilnehmenden erfasst. Es gilt die Angabe von Vor-und Nachname, Anschrift, Telefonnummer, Datum und Zeitraum der Anwesenheit. Alle Teilnehmenden können sich vorab über ein Onlinesystem registrieren.
Eine Registrierung vor Ort ist am Eingang auch möglich.

 

3.3.Aufbewahrung und Löschung der Daten nach § 6 (2) CoronaVO
Die Daten werden für einen Zeitraum von vier Wochen aufbewahrt und werden anschließend vollständig gelöscht. Es wird gewährleistet, dass unbefugte Dritte keine Kenntnis von den Daten erlangen.

 

3.4.Herausgabe der Daten nach § 6 (3) CoronaVO
Die Daten werden auf Verlangen den zuständigen Behörden übermittelt, sofern dies zur Nachverfolgung von möglichen Infektionswegen erforderlich ist.

 

3.5.Ausschluss nach § 6 (4) CoronaVO
Personen, die die Erhebung ihrer Kontaktdaten verweigern, sind vom Besuch der Veranstaltung ausgeschlossen.

 


4.Zutritts-und Teilnahmeverbot nach § 7 CoronaVO


Es wird durch Aushänge darauf hingewiesen, dass Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, der Zutritt verwehrt wird. Des Weiteren sind Personen, die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Geruchs-und Geschmacksstörungen, Fieber, Husten sowie Halsschmerzen aufweisen, vom Besuch der Veranstaltung ausgeschlossen.

 

 

 

5. Arbeitsschutz

 

5.1. Unterweisung nach § 8 (1) Nr. 2 CoronaVO


Der Veranstalter verpflichtet sich, seine Beschäftigten zu unterweisen und umfassend zu informieren, insbesondere mit Hinweis auf bedingte Änderungen der Arbeitsabläufe und Vorgaben. Die Unterweisung findet bereits vor Beginn der Veranstaltung statt.

 

5.2. Allgemeine Hygieneanforderungen nach § 8 (1)Nr. 3 und Nr. 4CoronaVO

Den Beschäftigten stehen ausreichende Handwaschmöglichkeiten sowie Handdesinfektion zur Verfügung. Der Veranstalter stellt seinen Beschäftigten in ausreichender Anzahl MNB bereit.

 

5.3. Beschäftigungsverbot nach § 8 (1) Nr. 5 CoronaVO
Beschäftigte, die zur Risikogruppe gehören und bei denen eine ärztliche Bescheinigung vorliegt, werden nicht im vermehrten Personenkontaktund nicht für Tätigkeiten eingesetzt, bei denender Abstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.

 

 

6.Gastronomie
Gastronomische Dienstleister werden ausdrücklich darauf hingewiesen, sich an die zum Veranstaltungszeitpunkt geltende aktuelle CoronaVO, insbesondere § 4 (1)
Nr. 4 zu halten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Messen und Ausstellungen